top of page

Ambulante Hilfe zur Erziehung nach SGB VIII

  • § 27/3 Systemische Familientherapie als Hilfe zur Erziehung (AsFT)
     

  • § 31 Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH)
     

  • § 30 Erziehungsbeistand
     

  • § 18 Umgangsbegleitung
     

  • §35a Schulbegleitung
     

In jeder Familie können Probleme auftreten und in manchen Familien werden die Sorgen zu enormen Belastungen, die die einzelnen Familienmitglieder in ihrem Alltag beeinflussen und das Wachstum der Familie einschränken.

Die Ursachen für den familiären Stress reichen von der Hektik im Alltag bis zur völligen Überforderung im Familiensystem. Schnell können Gedanken und Handlungen eines Einzelnen zu Situationen führen, in denen andere Familienmitglieder direkt und indirekt beteiligt werden. Oft verselbständigen sich Abläufe und Reaktionen, aus denen ein regelrechter Aktionskreislauf entsteht und so immer und immer wieder dieselben Ansätze in Diskussionen enden.

Unsere Arbeit folgt dem systemischen Ansatz und beschäftigt sich nicht nur mit Problemen und Krisen, sondern auch mit Ressourcen und Entwicklungspotentialen, die es in jedem Menschen und jeder Familie gibt. Unser Team arbeitet individuell und MIT jedem Menschen und jeder Familie in ihrem Tempo. Diagnosen, wie sie beispielsweise in der Psychotherapie gestellt werden, sind nicht immer nur nützlich, denn sie haben die problematische Seite, dass sie Menschen in Schubladen stecken und Schablonen formen: Man ist depressiv, man hat eine Phobie, man ist psychotisch, man hat eine Persönlichkeitsstörung. Aus systemischer Sicht sind Menschen nicht mit Schablonen zu messen, sondern es ist eine Sichtweise, bzw. Haltung, welche den Menschen in seiner Frage- und Problemstellung ganzheitlich ernst- und wahrnimmt und diese in die Beziehung zu seiner Umwelt setzt.

bottom of page